Was ist das Besondere an unseren Seminaren?

Unsere Seminarangebote sind thematisch klassisch gewählt, inhaltlich zielen sie auf die Persönlichkeitsentwicklung ab.

Weshalb?

Die Dienstleistungsarbeit ist der dominierende Sektor der Erwerbsarbeit im 21. Jahrhundert. Entsprechend sind abseits von Fachqualifikationen in steigendem Ausmaß sozioemotionale Kompetenzen gefragt. Arlie Hochschild (1983/1990) hat dies als "emotional labor" bezeichnet und aufgezeigt, wie wichtig die bewusste, aktiv wahrnehmende, selbstreflexive Emotionsarbeit im Rahmen der KundInnenorientierung am Dienstleistungsmarkt ist.  

Jedes Seminarthema steht im Bezug zur Gesundheitsförderung und Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit. Persönlichkeitsentwicklung muss im Zusammenhang mit Personalentwicklung gedacht werden. 

„Die Mittel zur Veränderung und persönlichkeitsförderlichen Weiterentwicklung des Mitarbeiters nicht nur in geplanten und systematischen Trainingsmaßnahmen (…). Personalentwicklung findet auch in der Arbeitstätigkeit und durch deren Gestaltung statt: Arbeit ist wesentlicher Teil der Identitätsfindung, Kompetenzentwicklung und Persönlichkeitsbildung des Menschen. Demzufolge sind Anforderungs- und Belastungsstrukturen zu analysieren, um Über- oder Unterforderungssituationen zu vermeiden und gesundheitserhaltende und – fördernde Maßnahmen zu entwickeln. Es gilt Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass das Qualifiaktions- , Gesundheits- und Motivationsrisiko der (…) Erwerbstätigen reduziert wird. (…) ebenso eine inspirierende und wertschätzende Führungs- und Unternehmenskultur, die männlichen und weiblichen Mitarbeitern und Führungskräften ermöglicht, Arbeit, Familie und Freizeit zu harmonisieren.“ (Sonntag, 2016: S. 20)

 

Fachlich orientieren wir uns an den Erkenntnissen der Salutogenese (Anonovsky, Aaron 1997), den Erkenntnissen der emotionalen/sozialen Intelligenz (Goleman, Daniel 2008; 2011) und der Gestaltung emotionaler Prozesse (nach Salovey und Mayer, 1990). Die Inhalte sind so konzipiert, dass in jedem Seminar eine intensive Persönlichkeitsentwicklung stattfindet.

Nach Sonntag (2004), Ulich (2011), Hacker und Sachse (2014) ist für den erfolgreichen Lerntransfer wesentlich, dass die Handlungsspielraumerweiterung in der  Arbeits- und Organisationsgestaltung den Umsetzungserfolg wesentlich begünstigt. Hier kommt der Praxisbezug ins Spiel: wir legen Wert darauf, die Fallbeispiele mit einem hohen Praxisbezug abzubilden, also mit einem starken Bezug zu Ihrer Arbeits- und Organsationsstruktur.

Unternehmensperspektive

Beschäftigtenperspektive

Ihre Vorhaben, Ideen und Potentiale finden den Weg von Ihren Gedanken zum Handeln, das macht Sie zufriedener!