3 Säulen der Gesundheit - Psychische Gesundheit

Die psychische Gesundheit zu fördern bedeutet, sich aktiv und bewusst mit den möglichen Belastungsfaktoren der Arbeitswelt auseinander zu setzen. Die psychische Gesundheit berührt emotionale und soziale Prozesse in der Arbeitswelt. Eine aktive Gestaltung Ihrer psychischen Gesundheit hilft Ihnen, mögliche bestehende Belastungen mit geeigneten und zielführenden Maßnahmen zu reduzieren bzw. im Idealfall völlig auszuschließen. Gleichzeitig werden präventive Vorsorgemaßnahmen entwickelt, die Ihre Wahrnehmung für mögliche weitere Belastungen schärfen.

Unser Ziel ist es, Sie in diesem Prozess zu beraten und zu begleiten, damit Sie Ihre aktive Beschäftigungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden in der Arbeit mit Freude, Zuversicht und Begeisterung leben können. 

Grundsätzlicher Ablauf: 

  • IST-Zustand Erhebung mit arbeitspsychologischen Methoden (z.B.: die 10 Schritte der Erstevaluierung)
  • Auswertung/Präsentation der Ergebnisse
  • Maßnahmen entscheiden – individuelle Empfehlungen / Tipps 
  • Maßnahmen setzen und begleiten
  • Dokumentation (z.B.: Maßnahmenblatt für die Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumente)
  • Monitoring und eCampus Unterstützung: Im Rahmen unserer Nachbetreuung erhalten Sie über unseren eCampus aktuelle Tipps, Informationen oder Trainingsempfehlungen bis zu 12 Monate
  • Wirksamkeitsüberprüfung/Adaption der Maßnahmen: die 9 Schritte der Wirksamkeitsüberprüfung 

Die gesetzlichen Grundlagen und die Arbeitsbereiche, auf welche sich die Evaluierung bezieht, haben wir hier beschrieben.

Wir bieten Ihnen im Rahmen unseres Seminarangebotes die Unterstützung, die Sie im Rahmen der Erweiterung und Festigung Ihrer Gesundheitskompetenzen und Gesundheitspotentiale benötigen. Unser interdisziplinäres TrainerInnen-Team ist bestrebt, Sie erfolgreich und praxisnah zu betreuen.

Sinnvolles Zeitmanagement - Schluss mit Stress!

In unserer aktuellen Arbeitssituation stehen Führungskräfte vor vielfältigen Herausforderungen. Termindruck, Informationsflut, knappe Zeitressourcen, häufige Arbeitsunterbrechungen, ständige Erreichbarkeit und (fast) ununterbrochen ansprechbar sein, sind unsere ständigen Wegbegleiter.

Wiederholt erfordern mehrere Aufgaben gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit. Auf den ersten Blick erscheint es sehr positiv, dass sich dank moderner Technik vieles parallel erledigen lässt: telefonieren, recherchieren, mailen, archivieren und anderes mehr. Aber geht das wirklich? Besitzt der Mensch tatsächlich die Fähigkeit gleichzeitig viele Dinge tun? Es gibt auch die Meinung, dass auf diese Weise nichts richtig und alles nur halb erledigt wird? Ist der Mensch für Multitasking geschaffen oder doch eher für ein Nacheinander?

Es gibt verschiedene hilfreiche Methoden zur besseren Zeitplanung und jede davon kann „richtig“ sein, wenn Sie sie auf Ihre individuelle Arbeitssituation abstimmen.

 

Dieses Seminar ist für eine Kleingruppe bis zu max. 6 Personen konzipiert für einen 1tägigen Ablauf (8 UE).                                                                                                                                                            

Ihre Trainerin:                                                                                                                                                                                                     

Frau Karin HAUSMANN

Erfolgreich führen

Als Führungskraft sehen Sie sich in den unterschiedlichsten Herausforderungen gegenüber gestellt, von Kostendruck, über Termindruck, hohe Qualitätsanforderungen bis hin zu den unterschiedlichsten Persönlichkeiten Ihre MitarbeiterInnen. Ihre Führungskompetenz ist entscheidend für die Motivation und das Engagement in der Belegschaft – und damit mittelbar verantwortlich für den wirtschaftlichen Erfolg.                     

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert. Wenn Sie das Seminar für einen 1tägigen Ablauf buchen möchten, nehmen wir in Abstimmung mit Ihnen inhaltliche Kürzungen vor. 

 

Ihr Trainer:

Herr Wilhelm Alexander Operschal                                                                                                         

oder                                                                                                                                                      

Ihre Trainerin:                                                                                                                                                                                                                                            

Frau Edeltraud HANREICH

Führungserfolg durch Generationendialog

Sozio-strukturellen Veränderungen der Beschäftigten erfordern neue Führungsstrategien: die demografischen Konsequenzen der Bevölkerungsentwicklung sind in der Arbeitswelt 4.0 angekommen. Der Generationenvertrag wird so nicht mehr funktionieren, da Ältere länger Arbeiten können/müssen/wollen und die Nachbesetzungen bzw. Akquise Jüngerer aufgrund einer konstant niedrigen Geburtenrate reale Herausforderungen sind. Das bedeutet, Führungskräfte sind zusehends mehr gefordert, altersgerechte Arbeitstätigkeiten anzubieten und junges Potential innerhalb eines Teams zu fördern, ihren Ideen und ihrem Innovationspotential Raum zu geben. Spannungen, wechselseitige Vorurteile, Stereotype oder latente Konflikte sind vorprogrammiert. Die daraus resultierenden negativen Folgen für die Leistungsfähigkeit eines Teams reduzieren ebenso deren Innovationspotential, wenn dieser Prozess nicht aktiv und professionell von Führungskräften gestaltet wird.

Dieser Seminarinhalt ist für ein 2-Tages Seminar (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar für ein 1-Tages Seminar (8 UE) buchen möchten, nehmen wir mit Ihnen gemeinsam eine entsprechende Kürzung und inhaltliche Anpassung vor.                                                                                                                

Ihre Trainerin:                                                                                                                                    

Frau Mag.Elke GSCHWANDTNER

 

 

 

MitarbeiterInnen Gespräche erfolgreich umsetzen

MitarbeiterInnen Gespräche sind ein wesentliches Instrumentarium für die Personalentwicklung. Für Ihre erfolgreiche Gesprächsführung ist entscheidend, wie Sie an das Gespräch herangehen, welchen strukturierten Ablauf Sie wählen und wie Sie Verbindlichkeit herstellen. So können Sie das Vertrauen Ihrer MitarbeiterInnen gewinnen und gemeinsam erfolgreich Ihre Unternehmensziele oder Projektziele realisieren.                                                                                                                                                       

 

Dieses Seminar ist für ein 2-Tages Seminar (16 UE) konzipiert. Sie können das Seminar gerne auf ein 1tägiges Seminar buchen, wir werden entsprechend Ihres Bedarfes das Seminar mit Ihnen abstimmen und inhaltlich kürzen.

Ihr Trainer:                                                                                                                                                                                   

Herr Wilhelm Alexander OPERSCHAL                                             

 

 

Wie können Teams motiviert und erfolgreich sein?

Eins und Eins ist nicht gleich Zwei!                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Menschen brauchen andere Menschen um ihr volles Potenzial zur Entfaltung zu bringen. Gleichzeitig ist ihnen auch ihre Individualität sehr wichtig. Jeder einzelne Mitarbeiter will wertgeschätzt werden und Zutrauen erfahren. Er will sich sicher fühlen und das Gefühl haben, einen wichtigen Beitrag zu leisten, Teil des ganzen sein. Ein Team, welches diese Kriterien erfüllt wird selbständig und eigenverantwortlich handeln. Es wird das höchstmögliche Potenzial jedes Einzelnen und auch im Zusammenspiel mit dem Team zur Entfaltung bringen, die Mitarbeiter werden sich gesünder fühlen und somit auch weniger Krankenstandstage in Anspruch nehmen müssen.                                                                                    

Mit der gleichzeitigen Stärkung des Einzelnen und des WIR Gefühls, gelingt es uns, ein solches Miteinander zu schaffen und mit einem gemeinsamen Anliegen vorwärts zu gehen.

Was ist Ihr Anliegen?

 

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert. Sie können Outdoor-Methoden für dieses Seminar wählen, von Feuerlauf, Hochseilgarten, Bogenschießen usw.                                                                                                                                                                                                

 
Ihr Trainer:                                   
Herr Reinhard BURITS

Mentale Stärke mit Feuerlauf

Mentale Stärke heißt, das Problem nicht größer werden zu lassen, als wir selbst es sind. Deswegen macht es Sinn, an der eigenen inneren Größe zu arbeiten. Die Grundvoraussetzung für dieses innere Wachstum ist ein Zustand der inneren Ruhe. Nur wer innerlich ruhig ist, kann erkennen was im Außen passiert. Wir bedienen uns Naturgesetzen wie das des Spiegels, der Anziehung und der Resonanz. Das Verständnis des Zusammenspieles dieser Gesetzmäßigkeiten sind ein Turbo in der Entwicklung unserer mentalen Stärke. Sie lernen die Macht der inneren Bilder mit all ihren Sinnen kennen und damit umzugehen. Mehr Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und mehr Ausgeglichenheit im Alltag sind nur einige der Vorteile, die uns aus der Entwicklung unserer inneren ursprünglichen Größe erhalten.

Der Feuerlauf ist ein rituelles Prozedere und wird schon seit tausenden von Jahren in allen Kulturen der Erde durchgeführt. Feuer ist eine der Grundängste des Menschen. Das Zugehen auf diese Angst löst automatisch Zweifel, Befürchtungen und Ängste in uns. Deswegen ist dieser Zugang ein Sinnbild für Umsetzung im Alltag.                                                                                                                                                                                                                                                        

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar für einen 1tägigen Ablauf möchten, nehmen wir in Absprache mit Ihnen inhaltliche Kürzungen vor. 

 

Ihr Trainer:

Herr Reinhard BURITS

Mentale Stärke Einzelcoaching

Was macht Menschen erfolgreich ohne Ihrer eigenen Gesundheit zu schaden? Warum schaffen es manche, eigenverantwortlich auf Ihre Gesundheit zu achten und andere nicht? Wie überwinde ich meinen "inneren Schweinehund"?

Antworten auf diese Fragen und vor allem, wie man lernt mental stark für das eigene Gesundheitsverhalten zu sein, sind mein Spezialgebiet.

Ich begleite einerseits Führungskräfte, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und andererseits Spitzensportler und Spitzensportlerinnen, gesund und nachhaltig erfolgreich zu sein.

Was verbindet Hochleistungssport mit der Wirtschaft? Wie im Sport ist die Basis für Erfolg Ihre Gesundheit. Morgens ausgeruht aufzuwachen, sich regelmäßig Zeit zur Regeneration zu nehmen, sich zu spüren und auf seinen Körper zu hören, sind nur einige wichtige Elemente.

Um erfolgreich zu sein, benötigt es weiters die eigene Leistung punktgenau abrufen zu können. Auch in herausfordernden und stressigen Situationen ruhig und fokussiert zu bleiben. Selbstsicher zu agieren anstelle zu reagieren. Eigene Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und im nächsten Schritt diese Ihren Mitmenschen angemessen mitzuteilen. Gemeinsam als Team an den Zielen zu arbeiten.  

Im Coaching gehe ich lösungs- und zielorientiert vor. Sie erhalten praxisgerechte und wirkungsvolle Werkzeuge, die Sie einfach in Ihren Alltag integrieren können.

Das Erstgespräch ist kostenfrei und dient dem wechselseitigen Kennen lernen. Im Erstgespräch gehe ich gerne auf Ihre Fragen und Wünsche ein und freue mich, wenn Sie sich für ein Coaching bei mir entscheiden.

Profitieren Sie aus den Erfahrungen vom Spitzensport und erbringen auch Sie Ihre persönliche Höchstleistung im Rahmen Ihrer Gesundheitsförderung!

 

Ihre Einzelcoach:

Frau Jennifer STEINWANDTNER

Sinnvolles Zeitmanagement - Schluss mit dem Stress!

Sie als Beschäftigte haben in der Arbeitswelt 4.0 vielfältige Herausforderungen: Termindruck, Informationsflut, knappe Zeitressourcen, häufige Arbeitsunterbrechungen, uvm. 

Wiederholt erfordern mehrere Aufgaben gleichzeitig Ihre Aufmerksamkeit. Auf den ersten Blick erscheint es sehr positiv, dass sich dank moderner Technik vieles parallel erledigen lässt: telefonieren, recherchieren, mailen, archivieren und anderes mehr. Aber geht das wirklich? Besitzt der Mensch tatsächlich die Fähigkeit gleichzeitig viele Dinge tun? Es gibt auch die Meinung, dass auf diese Weise nichts richtig und alles nur halb erledigt wird? Ist der Mensch für Multitasking geschaffen oder doch eher für ein Nacheinander?

Es gibt verschiedene hilfreiche Methoden zur besseren Zeitplanung und jede davon kann „richtig“ sein, wenn Sie sie auf Ihre individuelle Arbeitssituation abstimmen.                                                                                                                                                                                                                           

Das Seminar ist für eine Gruppengröße bis 6 Personen als 1tägiges Seminar (8 UE) angelegt. Für größere Gruppen empfiehlt sich ein 2tägiges Seminar. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne!                               

Ihre Trainerin:                                                                                                                                                                                        

Frau Karin HAUSMANN

Persönliche Gesundheitsförderung (PGF)

Die Arbeit 4.0 bietet abgesehen von technischen Innovationen einen Paradigmenwechsel im Zugang zum Menschen. Menschen als soziale Wesen lassen sich nicht auf die "Sachebene" und "Funktionieren auf Knopfdruck" reduzieren. Wir haben Gefühle und brauchen soziale Beziehungen für unser Wohlbefinden. Historisch betrachtet leben wir erstmals in einem Zeitalter, wo wir uns im Bildungswesen und im Erwerbsarbeitsleben bewusst, gezielt, strukturiert und fachlich diesem Themenbereich widmen können. Nützen Sie diese Chance!

Zugang zum Thema:                                                                                                                                                       

1. Gruppen: ein sozialwissenschaftlicher Zugang. Gefühle und soziale Beziehungen sind für unsere seelische und körperliche Gesundheit entscheidend. Wir können die Handhabung unserer Gefühle und unserer sozialen Beziehungen selber gestalten. Wie? Dank sozialwissenschaftlicher Forschung (z.B. Hochschild, 1979; 1983;  Salovey & Mayer, 1990; Goleman 2008, 2011;) haben wir fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, welche Methoden erfolgversprechend sind, wie sie praktisch und im Arbeitsalltag umsetzbar sind. 

Setting: als 2tägiges Seminar (16 UE) zusammengestellt. Wichtig ist, dass Sie im Rahmen des Erstgespräches konkrete Fragen und Bedürfnisse darlegen, entsprechend konzipieren wir das Seminar für Sie! Im Seminar begleitet Sie Frau Mag.a Elke GSCHWANDTNER

 

2. Einzelcoaching:  mit Frau Jennifer STEINWANDTNER

Frau Steinwandtner stellt Ihnen im Rahmen des kostenfreien Erstgespräches Ihren Zugang bzw. Ihre Methoden vor, die anhand Ihrer Fragestellungen und Wünsche spezifisch genutzt werden. Im Rahmen des Gespräches wird Ihnen Frau Steinwandtner eine Einschätzung der benötigten Coaching-Stunden geben. Wenn Sie das Angebot annehmen möchten, vereinbaren Sie im Rahmen des Erstgespräches den ersten verbindlichen Termin.                                                                                        

Erfolgreiche Kommunikation

Wie bereits in meinem Einführungsvideo erwähnt, durfte ich in den letzten 12 Jahren mit mehr als 4.000 Menschen erfolgreich und nachhaltig arbeiten. Im Zuge dessen entwickelte ich  eigene Methoden um Verhaltensmuster aufzuzeigen und diese nachhaltig zu verändern.

Für mich liegen dabei die Schwerpunkte meiner Arbeit in der Selbsterkenntnis eigener Kommunikationsmuster, sowie dem Erlernen diverser Techniken zum besseren Verständnis innerhalb Ihrer Teams, sowie im Umgang mit Kunden.                                                                                                      

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Seminarablauf (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar für einen 1gägigen Ablauf (8 UE) buchen möchten, nehmen wir gerne in Abstimmung mit Ihren Bedürfnissen inhaltliche Kürzungen vor.

 

Ihr Trainer:

Wilhelm Alexander Operschal

Stressmanagement inkl. AVEM

Das generelle Ziel des Gesundheitsförderungsprogramms „Stressmanagement inkl. AVEM“ besteht in der Förderung der körperlichen Gesundheit und des seelischen Wohlbefindens der TeilnehmerInnen durch eine Reduktion der Häufigkeit und Intensität alltäglicher Belastungserfahrungen. Als eine individuumsorientierte Intervention wird dieses allgemeine Ziel durch eine Verbesserung der individuellen Bewältigungs-kompetenz angestrebt. Dabei geht es sowohl darum, vorhandene Kompetenzen zu stärken, als auch darum, neue Kompetenzen aufzubauen. Es werden instrumentelle, sozioemotionale und mentale Strategien der Stressbewältigung vermittelt.

Aus gesundheitlicher und sozialer Perspektive ist es unerlässlich, ein persönliches Stressmanagement zu lernen und Methoden zu erfahren, die sich im praktischen Arbeitsalltag einfach integrieren lassen.

AVEM - Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster: 

Dabei handelt es sich um ein mehrdimensionales persönlichkeitsdiagnostisches Verfahren, das für vielfältige Fragestellungen im Kontext von Arbeit und Gesundheit Einsatz findet. Es dient der Erfassung relativ stabiler Verhaltens- und Erlebnismerkmale einer Person, die als individuelle Ressourcen in die Auseinandersetzung mit den beruflichen Anforderungen eingehen. In ihrer Summe und ihrem Zueinander bilden sie das „Arbeitsbezogene Verhaltens- undErlebensmuster“. (Quelle: SCHAARSCHMIDT,U. & FISCHER, A.W. ;2008: 3.überarbeitete und erweiterte Auflage; Göttingen: Hogrefe) 

Diese Merkmale sind einerseits durch bereits in den Beruf eingebrachte Persönlichkeitsbesonderheiten bedingt, andererseits sind sie durch die Berufsausübung geformt. Von ihnen hängt es in hohem Grade ab, wie die beruflichen Belastungen verarbeitet werden und in welchem Maße sie zu positiven oder negativen Beanspruchungsfolgen führen. Aus diesem Grund werden sie als Indikatoren von Gesundheit verstanden.  Bei diesen Interventionen gilt es, über die direkte Einflussnahme auf den Verhaltens- und Erlebensbereich gesundheitsgefährdende Muster abzubauen und gesundheitsförderliches Verhalten zu stärken.

 

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Seminarablauf (16UE) konzipiert. Auf Wunsch können Sie dieses Seminar für einen Tag (8 UE) buchen. Wir erlauben uns in Absprache mit Ihnen die Inhalte entsprechend zu kürzen.                                                                                                                                                                                                                

 

Ihre Trainerin:                                                                                                                                                                        

Frau Mag.a Daniela KHAZANEHDARI-WEINKIRN

Burnout Prävention

Immer mehr Menschen fühlen sich durch Stress im Beruf erheblich beeinträchtigt und sprechen von Burnout. Als Hauptstressfaktoren in der Arbeitswelt werden Zeit- und Leistungsdruck, schlechtes Betriebsklima, Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes sowie unklare Arbeitsaufträge genannt. Fast 25% der Beschäftigten steuern auf Burnout zu.

"Burnout" ist allerdings ein facettenreicher Begriff, der sich schwer eingrenzen lässt und als Fachbezeichnung so in der Medizin nicht verwendet wird. Statistisch werden Burnout -Betroffene in der Kategorie „psychische Erkrankungen“ geführt. Aktuell leiden aber immerhin österreichweit fünf bis sechs Prozent der ArbeitnehmerInnen daran. Die Zahl der Personen, die aufgrund dessen in Frühpension sind, steigt kontinuierlich. Dadurch kommt es in den Unternehmen zu einer Leistungsreduktion bis hin zum Ausfall.                                                                                                                                                

Was in diesem Zusammenhang meist übersehen wird, ist der damit einhergehende Verlust von Wissen und Know-how.

Das heißt, Führungskräfte sind zusehends mehr gefordert, die Anzeichen von Überbelastung und beginnendem Burnout bei ihren MitarbeiterInnen und bei sich selbst frühzeitig zu erkennen und Strategien zur Erhaltung der psychischen Gesundheit zu entwickeln. 

Dieses Seminar ist für ein 2-Tages Seminar (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar als ein 1tägiges Seminar (8 UE) buchen möchten, werden wir die Inhalte entsprechend auf Ihren Bedarf kürzen und abstimmen.

Ihre Trainerin:

Frau Karin HAUSMANN

Wirksames Konfliktmanagement

Konflikte können sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Organisationssituation haben, egal auf welcher Ebene sich Konflikte abspielen. Der als negativ oder positiv empfundene Ausprägungsgrad ist hierbei mit den verschiedenen Abhängigkeiten der Führungskräfte, der Teams oder MitarbeiterInnen bzw. der Ziele untereinander verbunden.

Bei positiven Abhängigkeiten (beide Parteien können von einer Kooperation profitieren) spricht man von einer konstruktiven (arbeitssteigernden und motivierenden) Kontroverse und bei einer negativen Abhängigkeit (Ziele sind gegensätzlich), ist eine Eskalation des Konflikts abzusehen. Konflikte sind in einem Betrieb nicht zu vermeiden. Dieser Umstand ist auch nicht wünschenswert, da diese bei richtiger Handhabung ein Garant für Weiterentwicklung sind. Ohne die Existenz von Gegensätzlichkeit ist auch keine Veränderung möglich!                                                                                                                                   

Dieses Seminar ist sowohl für Führungskräfte als auch für Teams geeignet.                                                 

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert.                                                                                                                                                                                                                        

 
Ihre Trainerin:

Frau Edeltraud HANREICH

Resilienz - stärken Sie Ihr persönliches Immunsystem!

Resilienz bedeutet psychische Widerstandsfähigkeit und bezeichnet die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.

Es gibt Menschen, die nichts aus der Bahn zu werfen scheint. Sie verzweifeln nicht an ihrem Schicksal, sondern wachsen sogar daran. Was unterscheidet diese Menschen von denjenigen, die mit Schicksalsschlägen hadern und manchmal sogar daran zerbrechen? Das Zauberwort lautet Resilienz: Resiliente Menschen besitzen eine hohe psychische Widerstandskraft und Flexibilität und sind deswegen „immun“ gegen die Angriffe des Schicksals. Die Ergebnisse der Resilienzforschung machen Hoffnung – auch wenn man nicht zu den Menschen gehört, denen Resilienz in die Wiege gelegt wurde, so kann fast jeder unter bestimmten Voraussetzungen sein seelisches Immunsystem stärken, verbessern und entwickeln.

Dieses Seminar ist für ein 2-Tages Seminar (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar als ein 1tägiges Seminar (8 UE) buchen möchten, werden wir die Inhalte entsprechend auf Ihren Bedarf kürzen und abstimmen.                                                                                                                                                    

 

Ihre Trainerin:

Frau Karin HAUSMANN

Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelle Kommunikation ist die Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen. Wenn Menschen miteinander in Kontakt treten, prallen Welten aufeinander. Eine Kultur ist eine mentale Programmierung. Jeder Mensch trägt in seinem Innern Muster des Denkens, Fühlens und potentiellen Handelns, die er ein Leben lang erlernt hat.  Sprachkenntnisse sind gut, aber Gesprächspartner müssen nicht nur über eine gemeinsame Sprache verfügen, sondern müssen den einzelnen Wörtern auch dieselbe Bedeutung beimessen.Das bedeutet, dass z.B. auch eine Werbeansprache nicht unbedingt effektiv wirkt: Zeichen, Werte und selbst der Humor unterscheiden sich in den einzelnen Kulturen. Ziel dieses Seminar ist es, die Teilnehmer für die Bedeutung kultureller Unterschiede in der täglichen Zusammenarbeit zu sensibilisieren.

Dieses Seminar wurde für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert. Wenn Sie dieses Seminar auf einen 1tägigen Ablauf (8 UE) möchten, nehmen wir in Abstimmung mit Ihnen entsprechende Kürzungen vor.                                                                                                                         

 

Ihre Trainerin:

Frau Edeltraud HANREICH

 

 

Arbeit 4.0 - und wo bleiben Sie?

Die Arbeitswelt verändert sich in einem nie dagewesenen Tempo, die Tätigkeitsanforderungen ebenso. Zunehmende Arbeitsverdichtung, hochgradige Flexibilität und Entgrenzung von Zeit & Raum durch völlig neue Technolgien fordern ihren Tribut. Gesundheitsdaten zeigen seit Jahren einen kontinuierlichen Anstieg psychischer Erkrankungen. Wie schaffen Sie es, in dieser Dynamik im Rahmen Ihrer Erwerbsarbeit psychisch gesund zu bleiben? Was können Sie tun und wo gibt es Grenzen? Welche Methoden lassen sich einfach im Arbeitsalltag integrieren? Wie können Sie ein Vorbild für Andere werden und neue Wege gehen?

Dieses Seminar ist für einen 2tägigen Ablauf (16 UE) konzipiert.                                                                                                                                               

 

Ihre Trainerin:

Frau Mag.a  Elke GSCHWANDTNER